Mundgeruch: Gezielte Therapie bringt schnelle Besserung

Bei der Mehrzahl der Patienten ergibt die Diagnose, dass Schwefelverbindungen den Mundgeruch verursachen. Die Therapie besteht dann aus zwei Teilen:

  1. Reduzieren der anaeroben Bakterien

    „Durchputzen“ im Mund: Die Behandlung besteht einfach gesprochen aus einer Reinigung, die den Bakterien die Lebensgrundlage entzieht. Dabei werden jene Beläge entfernt, die von der Zahnbürste nicht beseitigt werden können – ähnlich wie bei einer professionellen Zahnreinigung. Die Halitose-Therapie geht jedoch weiter: Sie entfernt außerdem die festsitzende Schicht im hinteren Bereich der Zunge. Dabei wird eine spezielle Paste so aufgetragen, dass die Zungenpapillen von Bakterien befreit werden.

    Diese Therapie beseitigt bei vielen Patienten den Mundraum vollständig. Bestehen allerdings Rückzugsnischen für die Bakterien wie etwa Zahnfleischtaschen, sollten diese ebenfalls entfernt werden. Sonst besteht die Möglichkeit, dass sich die Bakterien von dort aus wieder ausbreiten.
     
  2. Die Mundflora im Gleichgewicht halten

    Wer seinen Mundgeruch erfolgreich losgeworden ist, möchte diesen angenehmen Zustand erhalten. Das gelingt durch eine konsequente Zahnpflege, die die unangenehmen Bakterien „in Schach“ hält. Im Anschluss an die Halitose-Therapie erhält deshalb jeder Patient persönliche Empfehlungen, die exakt zu seiner Situation passen.

  3. Kosten der Mundgeruch-Therapie
  4. Unsere Befundaufnahme besteht aus zwei Teilbereichen: Mundgeruch-Diagnostik und Parodontitis-Diagnostik. Darauf aufbauend erfolgt die Therapieplanung und die Mundgeruch-Behandlung. Bitte planen Sie für Diagnostik und Therapie 35 + 190 = 225 Euro ein. Inbegriffen ist eine Kontrollsitzung nach sechs bis acht Wochen, bei der wir den Therapieerfolg überprüfen. Private Krankenkassen übernehmen die Kosten, gesetzliche Krankenkassen nicht.

    Bitte beachten Sie: Wird darüber hinaus eine professionelle Zahnreinigung oder Parodontitis-Therapie erforderlich, benennen wir Ihnen die dafür entstehenden Kosten. Diese sind – je nach Art Ihrer Versicherung – erstattungsfähig.

Gibt es andere Hilfen gegen Mundgeruch?

Die hier vorgestellte Therapie entspricht internationalen Standards. Sie wird auch von deutschen Spezialisten wie dem Berliner Prof. Dr. Reiner Seemann von der Charité empfohlen. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen außerdem, dass die hier dargestellte Mundgeruch-Therapie als Einmaltherapie sehr viel kostengünstiger ist als die regelmäßige Anwendung von Mundwasser o.ä.