Mundgeruch bei Erwachsenen und Senioren

Welcher Erwachsene hat schon Zähne ganz ohne Füllungen, Zahnersatz oder Lücken? Nur jeder hundertste erwachsene Deutsche hat ein komplett gesundes Gebiss.

Menschen zwischen 35 und 44 Jahren fehlen im Schnitt bereits drei Zähne, bei Senioren zwischen 65 und 74 Jahren sind es schon gut 14 Zähne.

Bei Mundgeruch sind nicht die fehlenden Zähne das Problem, sondern vorhandene, bereits behandelte Zähne. An Füllungen und Zahnersatz können feinste Vertiefungen entstehen. Dort können sich Bakterien festsetzen – aber auch zwischen den Zähnen und am Zahnfleischrand. Mit der Zeit breiten sich die Bakterien aus. Das Zahnfleisch zieht sich zurück, Zahntaschen entstehen. Die Zahnbürste oder Mundwasser können hier nichts ausrichten.

Wichtig zu wissen: Mundgeruch ist ein typisches Zeichen für andere Erkrankungen im Mundraum. Deshalb hat die Behandlung einen doppelten Nutzen: Der Betroffene wird seinen Mundgeruch los – und er erfährt, ob etwa Entzündungen im Mund behandelt werden sollten.

Übrigens wird heute auch bei älteren Menschen die regelmäßige professionelle Zahnreinigung empfohlen. Dabei geht es nicht allein um Mundgeruch, sondern vielmehr um den Schutz vor schädlichen Bakterien ganz allgemein. Gerade bei älteren Menschen mit anderen Erkrankungen (Herzerkrankung, Schlaganfall, Diabetes) stellt die Zahnreinigung aktiven Gesundheitsschutz dar.

Mehr Informationen finden Sie unter www.perio-kardio-score.de