Mundgeruch: sichere und eindeutige Diagnose

Die Ursachen für Mundgeruch sind heute gut erforscht. Deshalb kann der spezialisierte Zahnarzt bei praktisch allen Patienten eine sichere und eindeutige Diagnose stellen.

So sieht die Diagnose aus:

  1. Grundlage der ganzheitlichen Halitose-Behandlung ist ein Gespräch über Vorerkrankungen und aktuelle Gesundheitsprobleme (Anamnese).
     
  2. Zuerst misst der Zahnarzt die Atemluft des Patienten. Dazu setzt er ein so genanntes Halimeter® ein. Es misst die Menge von Schwefelverbindungen im Atem. Schwefel hat zwei Eigenschaften: Erstens „stinkt“ er. Und zweitens weist er nach, dass der Betroffene unter bestimmten, besonders unangenehmen Bakterien leidet.
     
  3. Je nach Messergebnis kontrolliert der Zahnarzt, wo im Mund diese Bakterien zu finden sind.
     
  4. Er kontrolliert Zähne und Zahnfleisch, denn bestimmte Zahnschäden und Zahnfleischentzündungen sind bekannte Begleiter von Mundgeruch. Diese Erkrankungen bieten geruchsbildenden Bakterien optimale Bedingungen.
     
  5. Anschließend sieht sich der Zahnarzt die Zunge an: Die unangenehmen anaeroben Bakterien siedeln vornehmlich auf dem durchfurchten hinteren Ende der Zunge zwischen den Papillen. Dort sind sie vor der Zahnbürste geschützt. Diese Bakterien benötigen zum Leben keinen Sauerstoff. Sie gedeihen unter einer Speichelschicht und produzieren stinkende Schwefelverbindungen. Dabei bilden sie eine Schicht, die sich immer wieder mit Essensresten und abgestorbenen Hautzellen zu unangenehm riechendem Zungenbelag verbindet. 
     
  6. Unsere Praxis bietet Ihnen eine ergänzenden Diagnose-Baustein: Da es oftmals einen Zusammenhang zwischen Mundgeruch und Zahnfleisch-Erkrankungen gibt, führen wir im Rahmen der Mundgeruch-Diagnostik ergänzend einen Paradontistis-Test durch. Dieser gibt Ihnen die Sicherheit, dass die Ursachen für Mundgeruch abgeklärt sind und zielgerichtet behandelt werden können.

Entsprechend der Diagnose gibt der spezialisierte Zahnarzt eine Therapieempfehlung. Häufig erfolgt diese Therapie direkt beim Zahnarzt. Ist die Ursache für den Mundgeruch nicht im Mund zu finden, erhält der Patient eine Überweisung mit Arztbrief, der eine gezielte Mitbehandlung durch einen anderen Facharzt ermöglicht.